Auch wenn Ihnen Ihre Schulden über den Kopf wachsen und kein Land mehr in Sicht zu sein scheint, muss damit noch nicht alles vorbei sein. Sicher ist es auch in diesem Bereich besser, vorher auf die Bremse zu treten. Aber auch wenn das Kind bereits in den Brunnen gefallen zu sein scheint, bleibt noch die Privatinsolvenz, der ein außergerichtliches Schuldenbereinigungsverfahren vorausgeht.

 

Regelmäßiger Verlauf:

  • Außergerichtliche Schuldenbereinigung
  • Stellung des Insolvenzantrags
  • Wohlverhaltensphase
  • Restschuldbefreiung

 

Scheitert die außergerichtliche Schuldenbereinigung kann das gerichtliche Insolvenzverfahren eingeleitet werden, an dessen planmäßigem Ende die Restschuldbefreiung steht. Im Verlauf des Insolvenzverfahrens hat allerdings der Schuldner einige Regeln einzuhalten.